Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. November 2019

GRÜNES Team für die Landtagswahl 2020

Die Redaktion - 70 Stimmberechtigte wählten bei der GRÜNEN Landesversammlung im mittelburgenländischen Neutal die Listenplätze drei bis acht für die Landtagswahl 2020. Platz drei konnte sich die Menschenrechtsaktivistin und Juristin Manuela Juric aus Kaisersdorf sichern. Spitzenkandidatin Regina Petrik und Listenzweiter Wolfgang Spitzmüller wurden bereits im Sommer gewählt.

Spitzenkandidatin und Landessprecherin Regina Petrik schwörte die GRÜNE Basis auf den bevorstehenden Wahlkampf ein:"Gehen wir mutig voran! Für Umweltschutz, für Tierschutz, für Klimaschutz und für den sozialen Zusammenhalt. Wir haben so viele Stärken in so vielen Bereichen, gehen wir unter die Menschen und erzählen wir davon".

Daran schloss ihr Mitstreiter im Landtag und Listenzweiter Wolfgang Spitzmüller an: "Wir stärken den Naturschutz, wir stärken den Umweltschutz und die Biolandwirtschaft. Wir stärken auch die Gemeinschaft, denn wir wollen ein gutes Leben für alle im Burgenland".


Das GRÜNE Team für die Landtagswahl v.l.: Wolfgang Spitzmüller, Manuela Juric, Mirjam Kayer, Georg Tischler, Anja Haider-Wallner, Georg Gossi, Margit Paul-Kientzl, Regina Petrik

Juric auf Platz 3

Mit über 55 Prozent der Stimmen im zweiten Wahlgang wurde die angehende Juristin Manuela Juric auf den dritten Listenplatz gewählt. "Ich werde meine arbeits-und sozialrechtliche Expertise vor allem bei Thema Pflege einbringen. Wir brauchen eine Entlastung der Angehörigen. Das können sogenannte Community Health Nurses sein, also kommunal verankerte Personen, die bei den Gemeinden angestellt sind", gab die 32-jährige Mutter eines fünfjährigen Sohnes den Schwerpunkt ihres Wahlkampfes vor.


Tischler schafft Platz 4

Paralympics-Sieger​ und Ex-Spitzensportler Georg Tischler schaffte es auf den vierten Listenplatz. "Für die GRÜNEN trete ich wegen meines siebenjährigen Sohnes an – ihm müssen wir eine intakte Umwelt hinterlassen. Ich bin Sportler, ich möchte die Maxime des Sportes in die Poltik bringen. Es muss möglich sein, dass man andere Parteien resepektiert und mit ihnen wertschätzend umgeht. Und weil ich selbst im Rollstuhl sitze, weiß ich: gerade in diesem Bereich muss noch sehr viel passieren", will der Golser Olympionike frischen Wind in die Landespolitik bringen.

Haider-Wallner auf Platz 5

Auf Platz fünf steigt die Eisenstädter Gemeinderätin Anja Haider-Wallner in den Wahlkampf ein: "Als Vertreterin der GRÜNEN Wirtschaft, stehe ich für eine gelebte Sozialpartnerschaft und möchte eine Brücke zur Wirtschaft sein. Da sind die vielen Ein-Personen-Unternehmen, die möchte ich ansprechen."

Die Windener Marketingexpertin Margit Paul-Kientzl wird auf Platz 6 antreten, ebenfalls mit Schwerpunkt Wirtschaft aber auch Tourismus: "Wir wollen nicht, dass der Neusiedlersee weiter zugebaut wird. Wir brauchen nachhaltigen Tourismus. Da werde ich hartnäckig bleiben."

Platz 7 belegt die junge GRÜNE Gemeinderätin Mirjam Kayer aus Pinkafeld: "Als angehende Lehrerin sind mir Bildung und die Anliegen der Jugend extrem wichtig. Ich weiß selbst wie das ist, wenn man keinen Führerschein hat und seine Freundinnen und Freunde besuchen will. Wenn ich an die Öffis im Burgenland denke bekomme ich Bauchweh!"

Mit dem gelernten Koch und GRÜNEN Gewerkschafter Georg Gossi auf Platz 8 sind die ersten acht Plätze komplett. Gossi, der in der Arbeiterkammer für die GRÜNEN Anliegen kämpft, geht mit den Themen soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz für die GRÜNEN ins Rennen.