Bezirkegruene.at
Navigation:
am 19. März

GRÜNER Vizekanzler startet Burgenland-Tour im Burgenland

Die Redaktion - Virtueller Burgenland-Besuch von Vizekanzler Kogler

Es war ein Treffen der anderen Art und fand diesmal im eigenen Wohn- oder Arbeitszimmer statt und nicht etwa im Gasthaus. Die Bundesländer-Tour von Vizekanzler und Bundessprecher Werner Kogler startete im Burgenland mit einem Online-Talk mit der GRÜNEN Basis und Landessprecherin Regina Petrik. Auf die Burgenland-Tour gänzlich zu verzichten war für Kogler keine Option. 

"Was Werner Kogler sowohl als Parteichef als auch als Vizekanzler auszeichnet, ist sein Bedürfnis, mit der eigenen Basis immer in Kontakt zu bleiben. Er setzt sich auch sehr ernsthaft mit kritischen Stimmen auseinander. So verliert er nie das Gespür dafür, was den Menschen unter den Nägeln brennt", freut sich Petrik über den virtuellen Austausch mit dem Bundessprecher.

25 GRÜNE Mitglieder aus allen Bezirken des Burgenlandes konnten so direkt einen Einblick in die Regierungsarbeit bekommen. Da waren die ganz großen Themen wie etwa Durchbrüche in der Klimaschutzpolitik der Regierung ebenso dabei wie auch Persönliches und die eine oder andere Anekdote aus der Regierungsarbeit. "Die Grünen sind eine Bündnispartei, die im offenen Austausch Allianzen bildet. Unsere Politik hat ein zentrales Ziel: Die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Ich bin für das Vertrauen, das die Grüne Basis in uns setzt, sehr dankbar und bin froh über die rege und offene Diskussionskultur, die wir pflegen. Gemeinsam gestalten wir ein ökologischeres, sozialeres und transparenteres Österreich", so der Vizekanzler.

Einig sind sich Petrik und Kogler: Ein analoges Treffen wird auf jeden Fall, sobald es wieder möglich ist, nachgeholt._