Bezirkegruene.at
Navigation:
am 24. April 2015

Brunner kämpft für Erhalt des Uhudlers

- Die Grüne Abgeordnete Christiane Brunner brachte in der heutigen Sitzung des Nationalrates einen Antrag zur dauerhaften Erhaltung des Uhudlers im Südburgenland ein.

„Warum ich den Uhudler so mag?“, stellt sich die aus dem Bezirk Jennersdorf stammende Grüne Nationalratsabgeordnete am Beginn ihres heutigen Blogeintrages selbst die Frage. „Er ist aus dem Südburgenland, ein Naturprodukt und ein Widerstandsprodukt. Abgesehen davon ist er für meine Heimatregion ein besonders Produkt, er ist identitätsstiftend und wichtig für den regionalen Tourismus.“ Deshalb hat Brunner in der heutigen Nationalratssitzung einen Antrag auf dauerhaften Erhalt des Uhudlers im Südburgenland gestellt.

Mittlerweile habe sich der Uhudler zu einem Produkt entwickelt, das identitätsstiftend für das Südburgenland ist, so Brunner. „Der Verlust dieses Produktes wäre ein Schlag für die Entwicklung der Region. Wir müssen daher alle Möglichkeiten nutzen, um den Uhudler dauerhaft im Südburgenland abzusichern.“ Deswegen habe sie heute beim Landwirtschaftsminister beantragt, zu prüfen, welche Möglichkeiten Österreich auf EU-Ebene hat, um den Uhudler abzusichern und diese dann auch zu nutzen. Der Landwirtschaftsminister solle aber auch mit dem Land Burgenland in Kontakt treten, damit auch auf Landesebene alle möglichen Schritte gesetzt werden, so Brunner in ihrem Antrag, der in der heutigen Nationalratssitzung dem Landwirtschaftsausschuss zugewiesen wurde und dort am 6. Mai behandelt wird.

BEREITS 2012 PETITION EINGEBRACHT

Bereits im Jahr 2012 hatte Christiane Brunner aus Anlass „20 Jahre Legalisierung des Uhudlers“ ihre parlamentarischen KollegInnen zu einer Uhudlerverkostung eingeladen und danach eine entsprechende Petition eingebracht. „Jetzt gilt es, mit der Arbeit an der dauerhaften Legalisierung des Uhudlers zu beginnen“, so Brunner. „Was wir nicht brauchen ist, dass der Uhudler zwischen Landes-, Bundes- und EU-Ebene hin und hergeschoben wird, sich jeder auf den anderen ausredet und letztendlich nichts passiert. Wir brauchen zielgerichtete, klare und entschiedene Schritte zur dauerhaften Legalisierung und Ausweitung der Uhudler-Rebflächen im Südburgenland.“

Den heutigen Antrag im Volltext finden Sie hier.
Die Petition aus dem Jahr 2012 im Volltext finden Sie
hier.