Bezirkegruene.at
Navigation:
am 13. August

Elektro-Rasenmäher für Gemeinde Oberwart

Aaron Sterniczky - Der Kampf gegen die ungebremste Erderwärmung fordert alle gesellschaftlichen Ebenen auf, konkrete Maßnahmen zu setzen. Veränderungen sind auch auf kommunaler Ebene möglich. Aus diesen Grund fordern die Grünen Oberwart, dass die Stadtgemeinde alle vorhandenen Gartenmaschinen des Bauhofs sukzessive erneuert.

„Oberwart könnte durch die Erneuerungen der städtischen Gartenmaschinen Kosten sparen und Klima und Umwelt schützen.“
Aron Sterniczky, Gemeinderat Oberwart

Anstatt Rasenmäher und Mähtraktoren, die mit Benzin befüllt werden, schlagen die Grünen Oberwart die Anschaffung von batteriebetrieben Fahrzeugen und Geräten vor. Denn es ist vor allem die Verbrennung von fossilen Brennstoffen, die für den Klimawandel verantwortlich zeichnet. „Jede Einsparung hilft also dahingehend, einer Verschlechterung der Situation entgegenzuwirken und Wandel beginnt bekanntlich im kleinen Rahmen“, so Aaron Sterniczky, Gemeinderat der GRÜNEN, er vertritt Maria Racz während der Babypause.


„Die jetzigen Geräte nutzen einen Verbrennungsmotor. Die Technologie wirkt nicht nur umweltschädlich, sie ist ebenso veraltet, ausgedient und teuer.“
Manfred Kainz, GRÜNE Oberwart

Gespräche mit Fachleuten belegen, dass diese neuen Maschinen die gleiche Mähleistung wie bisher garantieren würde. Die E-Geräte wären in der Nutzung wesentlich leiser und würden keine gesundheitsschädlichen Stoffe ausstoßen, was den Arbeitsalltag der Gemeindearbeiter verbessert. Die Anfangsinvestition könnte sich bereits im kurzen Zeitraum von drei Jahren rechnen, weil die laufenden Betriebskosten wesentlich geringer ausfallen. Außerdem garantiert die Energie Burgenland, die ganzheitlich auf Ökostrom setzt, dass auch beim Wiederaufladen der Akkus Nachhaltigkeit erwirkt wird.

In Güssing wird ein ähnliches Vorhaben bereits umgesetzt. Nun sollte auch Oberwart beweisen, dass es die ökologische Herausforderung ernst nimmt. Die Grünen Oberwart werden jedenfalls während einer Gemeinderatssitzung im kommenden Herbst einen diesbezüglichen Antrag stellen.