Bezirkegruene.at
Navigation:
am 23. Jänner 2015

Behörde vergisst auf zweisprachige Wegweiser

Anita Malli, Franz Knipp - Die Grünen fordern: „Landesstraßenverwaltung muss umgehend zweisprachige Hinweisschilder aufstellen“

Die neue Straße B50a wurde vor wenigen Wochen eröffnet, ebenso der neue Kreisverkehr für die Auffahrt auf diese Umfahrung Schützen. Dieser Kreisverkehr befindet sich auf dem Gemeindegrund von Oslip/Uzlop. Vier Wegweiser tragen die Aufschrift „Oslip“, drei davon müssten zweisprachig sein. „Auf die zweisprachigen Tafeln, die seit Herbst 2012 Pflicht sind, hat die Landesstraßenverwaltung offenbar vergessen und somit gegen das Gesetz gehandelt“, stellt Franz Knipp, Gemeinderat in Oslip/Uzlop fest.

AUCH HINWEISSCHILDER MÜSSEN ZWEISPRACHIG SEIN

Seit dem Beschluss des neuen Volksgruppengesetzes im Herbst 2012 müssen nicht nur die Ortstafeln (Ortsanfang/-Ende-Schilder), sondern auch die Hinweisschilder in den gemischtsprachigen Gemeinden (laut Anhang 1 siehe: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10000602 ) zweisprachig sein.

FREIWILLIGE ZWEISPRACHIGKEIT

Manche Hinweisschilder, etwa jenes auf der Mattersburgerstraße in Eisenstadt, mit der Beschriftung Wulkaprodersdorf/Vulkaprodrštof sind zweisprachig, obwohl es das Gesetz gar nicht vorsieht. „Wir freuen uns über jedes Schild, dass zusätzlich zu jenen im Gesetz genannten aufgestellt wird. So wird die Mehrsprachigkeit des Burgenlandes aufgezeigt, und wir kommen der Erfüllung des des Staatsvertrages (Artikel 7) näher. Zumindest aber müssen jene Schilder, die das Gesetz fordert, aufgestellt werden, sonst ist das gesetzeswidriges Verhalten seitens der Landesstraßenbehörde“, betont die Grüne Landesgeschäftsführerin Anita Malli.

Entlang der B57 im Südburgenland könnte so etwa auch auf die Ortschaften Stinatz und Hackerberg in kroatischer Sprache hingewiesen werden. „Die Landesregierung könnte hier durchaus etwas großzügiger sein. In seinen Reden betont der Landeshauptmann stets, dass er auf die Mehrsprachigkeit im Burgenland stolz ist. Diesen Stolz könnte das Land Burgenland etwa mit mehr zweisprachigen Tafeln ausdrücken. Das wäre ein echtes Zeichen“, so Malli.

Die Grünen haben in einem Brief an die zuständige Stelle in der Landesregierung (Abteilung 8) den Sachverhalt dargestellt und erwarten nun, dass dieser Fehler rasch behoben wird. 


Kod novoga kružnoga toka na hataru općine Uzlop je postavila zemaljska cestarnica umjesto dvojezičnih samo jednojezične putokaze. „To je protiv zakona za narodne grupe, koga su zaključili u parlamentu u jeseni 2012. ljeta. Mi si očekujemo, da to cestarnica odmah preminji“, velu Anita Malli, poslovoditeljica Zelenih u Gradišću i Franz Knipp, općinski tanač u Uzlopu.

Za Zelene je to pozitivan znak, ako cestarnica postavi slovbodnovoljno dvojezični putokaz, na primjer na hataru glavnoga varoša Željezna. Trenutno stoji onde jedan putokaz dvojezičnim natpisom „Wulkaprodersdorf/Vulkaprodrštof“. To je znak većjezičnoga Gradišća, na ko su zemaljski političari i političarke – od zemaljskoga poglavara podoli – svi gizdavi. „Mi bi se veselili, ko bi se i na primjer u južnom Gradišču postavilo već dvojezičnih putokazov, na primjer na B57 natpisom „Stinatz Stinjaki“, veli Anita Malli. 

Die betroffenen Wegweiser