Skip to main content
13.09.2022 Landespartei

Kli­maf­reund­li­che Er­näh­rung

Gesundes Essen, regional und saisonal

Wie kommt gesundes und klimafreundliches Essen auf unsere Teller? Dieser Frage gingen Landtagsabgeordneter Wolfgang Spitzmüller und Samara Sanchez, die langjährige Köchin des Eisenstädter Freuraums, in Kobersdorf am Sonntag nach. Die Antwort: möglichst saisonal, biologisch, regional und pflanzlich. Ein völliger Verzicht auf Fleisch sei dabei allerdings gar nicht notwendig. “Die Botschaft lautet eher: weniger ist mehr”, erklärt Tierschutzsprecher Spitzmüller, denn, “es geht um die Qualität von Fleisch und da reichen schon kleinere Portionen”. Die landwirtschaftliche Tierhaltung verursache eine sehr große Menge an CO2. Hinzu komme noch der enorme Verbrauch an Soja, Getreide und Mais, das für die Fütterung verwendet werde. “Wenn wir beim Kochen also auf einen Teil des Fleisches verzichten und das sehr schmackhaft durch kreative Zutaten ersetzen, hilft das dem Klima, unserer Gesundheit und den Tieren”, ist Spitzmüller überzeugt. Spacer

Geschmackvoller Klimaschutz

Samara Sanchez zeigt den rund 20 Teilnehmer*innen, wie man – ohne auf Geschmack zu verzichten – Fleisch auch ganz weglassen kann: ein Hummus-Brot mit Melanzani und Feigen wird mit Paprika-Marmelade serviert und das Blattgrün der Rüben für das Rüben-Birnen-Tatar wurde einfach zu einem Pesto verarbeitet. So schmeckt Klimaschutz. Spacer

Federica Hannel
Federica Hannel

Bezirkssprecherin Grüne im Bezirk Oberpullendorf
Spitzenkandidatin Grüne und Unabhängige Kobersdorf

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8