Skip to main content
19.06.2024 Grünes Wissen

Welt­flücht­lings­tag

weltflüchtlingstag

Menschlichkeit und Solidarität für Schutzsuchende

Am Weltflüchtlingstag gedenken wir der Millionen Menschen, die weltweit gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen. Sie fliehen vor Krieg, Verfolgung und katastrophalen Lebensbedingungen. Die Vereinten Nationen schätzen, dass Ende 2023 über 108 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht waren – eine erschütternde Zahl, die uns alle angeht.

Aktuelle Zahlen, die zum Handeln aufrufen

  • Im Jahr 2023 verloren über 4.000 Menschen ihr Leben bei dem Versuch, Schutz und Sicherheit zu finden. Diese Tragödien geschehen oft an den gefährlichsten Grenzen wie dem Mittelmeer, wo Menschen ertrinken, während sie nach Europa zu gelangen versuchen.
  • Unzählige Familien wurden auf der Flucht getrennt und leiden unter der Ungewissheit, ob sie jemals wieder vereint sein werden.
  • Tausende Kinder sind auf der Flucht ohne ihre Eltern unterwegs, in ständiger Angst und Gefahr, ohne den notwendigen Schutz und die Liebe ihrer Familie. Eine Situation, die keinem Kind der Welt zuzumuten ist, und doch befinden sich so viele in genau dieser Lage.

Unsere Standpunkte in der Asylpoltik

  • Schutz von Menschenrechten: Wir als Partei setzen uns unermüdlich für die Einhaltung internationaler Menschenrechtsstandards ein. Jeder Mensch hat das Recht auf Schutz und ein Leben in Sicherheit, frei von Gewalt und Verfolgung.
  • Fairer und schneller Asylprozess: Wir fordern ein faires, transparentes und zügiges Asylverfahren. Nur so können wir den Schutzsuchenden die notwendige Rechtssicherheit und eine Perspektive bieten.
  • Integration und Teilhabe: Integration ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Asylpolitik. Bildung, Arbeitsmarktintegration und soziale Teilhabe sind unabdingbar für die Menschen, die bei uns Schutz suchen.
  • Solidarität und Verteilung in der EU: Europa muss solidarisch handeln. Eine gerechte Verteilung von Asylsuchenden innerhalb der Europäischen Union ist notwendig, um die Belastung einzelner Länder zu verringern und humanitäre Standards zu gewährleisten.
  • Bekämpfung von Fluchtursachen: Wir arbeiten daran, die Ursachen von Flucht zu bekämpfen. Klimawandel, Krieg und Armut sind globale Herausforderungen, die wir gemeinsam angehen müssen, und zwar jetzt.

Am Weltflüchtlingstag rufen wir alle dazu auf, Menschlichkeit und Solidarität zu zeigen. Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, dass Österreich ein Ort des Schutzes und der Hoffnung für diejenigen bleibt, die fliehen mussten. Und lasst uns zusammenhalten, gegen rechte Narrative, für die Menschlichkeit.

Hannah Neugebauer
Hannah Neugebauer

Socialmedia- und Contentmanagement

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8