Skip to main content
30.03.2024 Grünes Wissen

Der Hase und das Os­ter­fest

Zu Ostern ist der Hase los

Wusstetst du schon, warum der Hase ein Symbol für Ostern ist?
Diese Tradition geht weit zurück in die Geschichte und hat ihre Wurzeln in alten heidnischen Frühlingsfeiern. Der Hase galt als ein Symbol für Fruchtbarkeit und Neubeginn. Eine alte Sage handelt von der Frühlingsgöttin Ostara, welche einen verletzten Vogel in einen Hasen verwandelt und ihm die Fähigkeit verleiht, bunte Eier zu legen. Diese Eier symbolisierten Fruchtbarkeit und neues Leben.
 
Mit der Christianisierung Europas wurde der Hase dann ein Symbol für die Auferstehung Jesu Christi und somit für die Hoffnung und das neue Leben, das Ostern im religiösen Sinn verkörpert. Ähnlich wie der Hase aus seinem Bau hervorkommt,so erinnert uns Ostern daran, dass nach der Dunkelheit wieder Licht und Leben kommt.
 
In Österreich ist der Feldhase unsere stetiger Begleiter, speziell hier im Burgenland sehen wir sie regelmäßig über die Wiesen hoppeln.
 
Wusstest du, dass…
 
  • Feldhasen unglaubliche Sprinter sind und bis zu 70 km/h schnell laufen können?
  • Feldhasen dank ihrer kräftigen Hinterbeine bis zu 3 Meter weit und 1 Meter hoch springen können?
  • Feldhasenweibchen im Jahr bis zu vier Würfe mit jeweils zwei bis vier Jungen haben kann?
 
In Österreich hat die Umweltorganisation BirdLife Berichte veröffentlicht, die darauf hinweisen, dass die Feldhasenpopulation in den letzten Jahrzehnten in Österreich rückläufig ist. Die Hauptgründe dafür sind der Verlust geeigneter Lebensräume durch intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und Herbiziden sowie die Zerschneidung von Lebensräumen durch Infrastrukturprojekte.
 
Feiern wir Ostern als Fest der Erneuerung, der Freude und des Zusammenseins. Im Einklang mit der Natur, für deren Schutz und Erhalt wir uns unermüdlich einsetzen.
Hannah Neugebauer
Hannah Neugebauer

Presse-, Medienarbeit und Kommunikation

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8