Skip to main content
26.05.2022 Landespartei

#GRUN_­MAT­TERS: Mat­ters­bur­ger Grü­ne stel­len Team vor

Mattersburger Grüne und Unabhängige stellen Team für Gemeinderatswahl vor

Klimaverträgliche Gemeinden, Transparenz und faire Mobilität: Das sind die Themen, mit denen GR&UN MATTERS in den Wahlkampf zieht. Vorerst stehen die Kandidaturen in Mattersburg, Bad Sauerbrunn, Wiesen und Neudörfl fest. „Wir stützen uns als Team von Grünen und Unabhängigen gegenseitig und wollen die Lebensqualität in der Region nachhaltig verbessern. Das ist möglich, wenn Bürgerinnen und Bürger bei wichtigen Entscheidungen eingebunden, Klimachecks bei Gemeinderatsbeschlüssen durchgeführt werden und umweltfreundliche Mobilität eingeführt wird“, erklärt Bezirkssprecher Raphael Fink, der selbst in Neudörfl antritt.

GR&UN Matters – weil's nicht wurscht ist

Das Team ist eine bunte Mischung aus alten Hasen, Jungvätern, Expert:innen und Idealist:innen mit der richtigen Portion Pragmatismus.

 

In der Bezirkshauptstadt will Gemeinderätin Elisabeth Mendoza Vasquez erneut in den Gemeinderat einziehen und in Neudörfl Gemeinderätin Sabine Schügerl, die bereits seit 2007 GRÜNE Kernanliegen voranbringt. Schügerl ist auch Mitglied des GRÜNEN Landesvorstandes. An ihrer Seite im Wahlkampf: Bezirkssprecher Raphael Fink. Beide sind überzeugt, die Hitzeinseln in Neudörfl mit klugen und nachhaltigen Maßnahmen zu reduzieren. In der Kurgemeinde Bad Sauerbrunn formt sich eine Gruppe rund um Daniela Krammer und Erika Garner-Spitzer. Kramer ist Psychologin und lebt seit 10 Jahren in Sauerbrunn, die Forscherin Garner-Spitzer bereits seit 1998. Für beide gilt es, aktiv gegen die Klimakrise anzukämpfen – etwa durch den Beitritt zur Klimawandel-Anpassungsregion KLAR Rosalia-Kogelberg. In Wiesen will Bezirksgeschäftsführer Clemens Unterberger den Einzug in den Gemeinderat schaffen. Der Beitritt zur KLAR!-Region Rosalia-Koglberg ist auch ihm wichtig und dass die geplanten Radwege familienfreundlich gestaltet werden.

In allen vier Gemeinden wird sich das Team von GR&UN MATTERS dafür einsetzen,dass die bis 2027 verpflichtend zu erstellenden Örtlichen Entwicklungskonzepte mit aktiver Beteiligung der Bürger:innen ausgearbeitet werden.

 

Die GRÜNE Landessprecherin Regina Petrik ist überzeugt, dass die Mattersburger GRÜNEN und Unabhängigen mit ihrer Begeisterung dem Bezirk viel fürs Klima tun werden: „Die Gemeinden brauchen ein Klima aus sauberer Luft, sauberem Wasser, sauberer Erde und fairer Mobilität. Und sie brauchen ein gesellschaftliches Klima, in dem wir uns zuhause fühlen. Wir brauchen neues Denken, denn das alte macht uns nicht glücklich. Das Team bringt genau dieses neue Denken mit.“

Christoph Gerhardt

Pressesprecher des Grünen Landtagsklubs

christoph.gerhardt@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8