Skip to main content
31.07.2023 Landespartei

Pur­bach: Aus für as­phal­tier­te Park­plät­ze

Purbach beschließt Ökopflasterpflicht für Stellplätze auf öffentlichem Grund

In der letzten Gemeinderatssitzung im Sommer wurde der Grüne Antrag mehrheitliche beschlossen. Neben der Verpflichtung zu Rasengittersteinen oder gleichwertigem Material auf öffentlichem Grund soll nach Möglichkeit dort auch begrünt werden.

Damit setzen wir nicht nur einen Schritt gegen die Bodenversiegelung, sondern wappnen uns auch gegen die hohen Temperaturen. Hitzetage werden durch versiegelte Flächen verschärft, nur Grünflächen und Bäume sind kühlende Schattenspender, können Starkregen zwischenspeichern und Feuchtigkeit verdunsten. Asphalt und Parkplätze heizen sich so stark auf, dass nicht einmal ein Hund drauf laufen kann.

 

Ökopflasterpflicht: wichtiger Schritt in Richtung Bodenschutz

Das Burgenland hat mit 510 m2 – pro Einwohner*in, den mit Abstand höchsten Bodenverbrauch pro Kopf aller Bundesländer und auch in Purbach setzt sich dieser Trend fort. Dabei ist Bodenschutz von entscheidender Bedeutung, da Böden eine wichtige Rolle für das ökologische Gleichgewicht, sowie für die Ernährungssicherheit und das Wohlbefinden der Menschen spielen. Mit dieser Maßnahme

wird der Bodenverbrauch minimiert und ist die Wasserdurchlässigkeit gewährleistet.

 

Christoph Gerhardt

Pressesprecher des Grünen Landtagsklubs

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8