Skip to main content
28.02.2024 Aus den Bezirken

Mat­ters­burg: An­trag zur Volks­be­fra­gung

"Es geht um 30.000 m2 kostbaren Boden!"

In der heutigen Mattersburger Gemeinderatssitzung wurde ein Antrag zur Volksbefragung zum neuen SPÖ Gewerbe & Betriebsgebiet in der Wienerstraße eingereicht. “Als Gemeinderätin der Grünen stehe ich voll hinter dem Antrag der Opposition, eine Volksbefragung bezüglich der Errichtung eines geplanten Gewerbe u. Betriebsgebietes in der Wiener Straße, am Ortsrand von Mattersburg, durchzuführen. Warum? Wir Grünen sind für einen sehr sparsamen Umgang mit Ackerl- und Grünland für anderweitige Bodennutzung und Versiegelung,” erklärt Elisabeth Mendoza Vasquez.

Erst kürzlich forderten Österreichs Ziviltechniker und Ziviltechnikerinnen zu einem radikalen Umdenken in Bodenpolitik und Baubranche auf. Sie weisen darauf hin, bereits bebaute Flächen sinnvoll zu nutzen und jegliche Bodeninanspruchnahme einzuschränken. Laut Zahlen des Umweltbundesamtes ist Österreich mit einem täglichen Flächenverbrauch von 11,3 Hektar für Bautätigkeiten, Verkehr und Betriebsflächen weit entfernt von den Zielen des Regierungsprogramms.

“Wollen wir, als Mattersburger Gemeinde, als schwarze Schafe dastehen, die den Bodenverbrauch in Österreich voran treiben? Oder wollen wir nicht lieber Vorbildgemeinde sein, die den weiteren Bodenverbrauch vermeidet und bereits versiegelte Flächen und Leerstände nützt? Wir könnten die 5 Millionen in diese Nutzungen und Renovierungen investieren, statt um 140 Euro pro Quadratmeter Ackerböden und Grünflächen anzukaufen, um sie dann für Betriebe, Parkplätze und Straßen versiegeln zu lassen. Es geht um 30.000 m2 kostbaren Boden. Den sollten wir nicht verlieren. Fragen wir doch die Bevölkerung, ob sie diesen Grünraum für die Errichtung eines neuen Gewerbe- und Betriebsgebietes verlieren will oder ob sie die Nutzung schon bestehender Anlagen bevorzugt. Oder hat die SPÖ etwa Angst vor einer umweltbewussten Bevölkerung, die sich bei der Volksbefragung gegen das geplante Gewerbe- und Betriebsgebiet auf der grünen Wiese, direkt gegenüber der großen Wohnhausanlage aussprechen könnte?” setzt sich Grüne Gemeinderätin Elisabeth Mendoza Vasquez für die Einbindung der Bevölkerung ein.

Anna Schumann
Anna Schumann

Presse-, Medienarbeit und Kommunikation

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8